Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Allgemeines

(1) Die vorliegenden Allgemeinen Veranstaltungsbedingungen („AGB“) gelten im Hinblick auf sämtliche von der Delius Klasing Verlags GmbH („Veranstalter“) durchgeführten Radsportveranstaltungen („Veranstaltung“), insbesondere der Craft BIKE Transalp powered by Sigma 2014

(2) Mit ihrer Einbeziehung durch die Anmeldung über die jeweilige Veranstaltungswebsite regeln die AGB das Vertragsverhältnis zwischen dem Vertragspartner und dem Veranstalter („Teilnahmevertrag“). „Vertragspartner“ und damit Vertragspartner des Veranstalters und dem Veranstalter gegenüber forderungsberechtigt ist ausschließlich derjenige, der die Veranstaltungsleistungen über die jeweilige Veranstaltungswebsite erwirbt; dies gilt ausdrücklich auch dann, wenn in den Veranstaltungsleistungen Teilnahmeberechtigungen oder sonstige Leistungen zugunsten von Dritten enthalten sind.

(3) Wesentlicher Bestandteil des Teilnahmevertrages sind die für die jeweilige Veranstaltung geltenden und auf der jeweiligen Veranstaltungswebsite abrufbare Reglements („Reglements“). Der Vertragspartner sichert hiermit zu, das jeweils geltende Reglement gelesen und im Falle des Erwerbs von Veranstaltungsleistungen für Dritte es den betreffenden Personen vorab zur Kenntnis gebracht zu haben.

(4) Der Vertragspartner erkennt an, dass zwingende Voraussetzung der Teilnahme an den Veranstaltungen des Veranstalters die Abgabe der für die jeweilige Veranstaltung geltenden und auf der jeweiligen Veranstaltungswebsite abrufbaren (unveränderten) Haftungserklärung ist, inklusive des darin enthaltenen Anerkenntnisses des jeweils anwendbaren Reglements. Der Vertragspartner stellt sicher, dass dem Veranstalter von sämtlichen Personen, für die der Vertragspartner mit dem Teilnahmevertrag Veranstaltungsleistungen erwirbt, bis spätestens bei der Akkreditierung unterzeichnete Haftungserklärungen im Original vorliegen. Personen, für die keine Haftungserklärung vorliegt, werden nicht zur Veranstaltung zugelassen, ohne dass dem Vertragspartner daraus Rechte erwachsen.

(5) Der Vertragspartner garantiert, dass die von ihm im Rahmen der Anmeldung zu den Personen getroffenen Angaben korrekt und vollständig sind und die betreffenden Personen teilnahmeberechtigt im Sinne des jeweiligen Reglements sind.

§ 2 Veranstaltungsleistungen

(1) Durch die Anmeldung über die jeweilige Veranstaltungswebsite, d.h. dem Abschluss des Teilnahmevertrages, erwirbt der Vertragspartner für sämtliche im Anmeldeformular bezeichneten Personen das Recht zur Teilnahme an der Veranstaltung nach Maßgabe der vorliegenden AGB und des jeweils anwendbaren Reglements unter der Voraussetzung des Vorliegens entsprechender Haftungserklärungen.

(2) Die jeweiligen Veranstaltungsleistungen sind auf der jeweiligen Veranstaltungsseite beschrieben. Nach Anmeldung über die jeweilige Veranstaltungswebsite erhält der Vertragspartner eine Anmeldebestätigung, in der nochmals sämtliche gebuchten Veranstaltungsleistungen zusammengefasst sind.

(3) Bei den Veranstaltungen handelt es sich um Open-Air-Veranstaltungen, die den tatsächlichen Gegebenheiten (Wettereinflüsse etc.) vor Ort ausgesetzt ist. Der Vertragspartner erkennt an, dass die örtlichen Gegebenheiten vom Veranstalter nicht immer zu beeinflussen sind, und der Veranstalter sich vorbehält, aus berechtigten Gründen Anpassungen der Vertragsleistungen (z.B. Streckenführung) unter bestmöglicher Berücksichtigung der Interessen der Teilnehmer vorzunehmen.

(4) Die Veranstaltungsleistungen sind nicht übertragbar. Zur Teilnahme sind ausschließlich die im Anmeldeformular bezeichneten Personen berechtigt. Ausgenommen ist die einmalige Ersetzung eines (1) Teilnehmers auf schriftlichen Antrag des Vertragspartners bis einen Monat vor Veranstaltungsbeginn. Bei einem solchen Teampartnerwechsel fällt eine einmalige pauschale Ummeldungsgebühr in Höhe von 50 € an.

(5) Die Aushändigung der Veranstaltungsunterlagen erfolgt nur gegen Vorlage der Teilnahmebestätigung (vgl. § 3 (5)), der unterschriebenen Haftungserklärung und seines Personalausweises/Reisepasses. Sollte der nicht in der Lage sein die Veranstaltungsunterlagen persönlich abzuholen, können diese ausschließlich an eine schriftlich bevollmächtige Person übergeben werden. Ein Versand der Veranstaltungsunterlagen erfolgt nicht.

(6) Soweit der Vertragspartner bei der Anmeldung neben der bloßen Teilnahme für einen Teilnehmer auch den SMS Ergebnisdienst bucht, verpflichtet er sich zu einer Zahlung an den Veranstalter in Höhe von 5€ pro Teilnehmer mit gebuchtem SMS Ergebnisdienst. Bei Buchung des SMS Ergebnisdienstes erhält der Teilnehmer nach jedem Zielschluss sein Team Etappenergebnis an die bei der Buchung des SMS Ergebnisdienstes angegebene Handynummer per SMS.

(7) Soweit der Vertragspartner bei der Anmeldung neben der bloßen Teilnahme für einen Teilnehmer auch den Bike Box Transport bucht, verpflichtet er sich zu einer Zahlung an den Veranstalter in Höhe von 20€ pro Teilnehmer mit gebuchtem Bike Box Transport. Bei Buchung des Bike Box Transports muss die Bike Box des jeweiligen Teilnehmers bei der Akkreditierung abgegeben werden, wofür der Teilnehmer ein Ticket erhält, mit dem er die von ihm abgegebene Bike Box im Ziel wieder abholen kann. Der Bike Box Transport gewährleistet allein den Transport der Bike Box zum Ziel. Ein Rücktransport, etwa im Rahmen eines gebuchten Rücktransfers, ist nicht erfasst.

(8) Soweit der Vertragspartner bei der Anmeldung neben der bloßen Teilnahme auch die Camp Unterbringung und/oder den Rücktransfer bucht, gelten auch diese als Veranstaltungsleistungen. Ergänzend gelten insoweit die auf der jeweiligen Veranstaltungswebsite abrufbaren Unterbringungs- und/oder Transferbedingungen.

§ 3 Gegenleistungen – Zahlungsbedingungen - Teilnahmebestätigung

(1) Für die Veranstaltungsleistungen zahlt der Vertragspartner die im Rahmen der Anmeldung ausgewiesene Gegenleistung („Teilnahmegebühr“). Dies gilt ausdrücklich auch für Teilnahmegebühren, die der Vertragspartner für die in der Anmeldung bezeichneten Dritten erwirbt.

(2) Die Teilnahmegebühren verstehen sich inklusive gesetzlicher MwSt.

(3) Die Zahlung der Teilnahmegebühr erfolgt bei Vertragspartnern mit deutscher Bankverbindung per Lastschriftverfahren. Der Vertragspartner ist verpflichtet, für eine ausreichende Deckung auf den angegebenen Konten Sorge zu tragen. Gebühren und Bearbeitungskosten aus der Rückbelastung eines Bankeinzuges fälliger Entgelte trägt der Vertragspartner mindestens in Höhe von 20 €, sofern die Rückbelastung auf Ursachen aus dem Verantwortungsbereich des Vertragspartners beruht. Der Veranstalter steht der Nachweis höherer, dem Kunden steht der Nachweis geringerer Kosten der Rückbelastung offen. Bei Widerruf der Einwilligung des Vertragspartners zum Lastschriftverfahren erhebt der Veranstalter ein angemessenes Bearbeitungsentgelt für die administrative Abwicklung.

(4) Vertragspartner mit einer ausländischen Bankverbindung müssen die Teilnahmegebühren auf das Konto des Veranstalters überweisen. Die Teilnahmegebühren sind in voller Höhe innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt der automatisch nach Abschluss der bei der Anmeldung generierten Anmeldebestätigung zur Zahlung durch den Vertragspartner fällig. Sollten die Teilnahmegebühren des Vertragspartners (ganz oder teilweise) nicht fristgerecht auf dem vorstehend bezeichneten Konto des Veranstalters eingehen, ist der Veranstalter – unbeschadet sonstiger Rechte – berechtigt, von dem Teilnahmevertrag zurückzutreten. In diesem Fall wird eine pauschale Aufwandsentschädigung in Höhe von 50 € pro Teilnehmer erhoben.

(5) Nach Eingang der gesamten Teilnahmegebühren erhält der Vertragspartner vom Veranstalter für jede von ihm angemeldete Person eine Teilnahmebestätigung. Die Teilnahmebestätigung dient als Nachweis, dass die Teilnahmegebühren vollumfänglich beim Veranstalter eingegangen sind. Die Teilnahmebestätigung ist bei der Akkreditierung am Veranstaltungsort vorzulegen. Ohne Teilnahmebestätigung werden Personen nicht zu der jeweiligen Veranstaltung zugelassen, ohne dass dem Vertragspartner daraus Rechte erwachsen.

§ 4 Storno - Rückerstattung

(1) Der Vertragspartner ist berechtigt, von dem Teilnahmevertrag zurückzutreten („Stornierung“). Eine Stornierung kann nur schriftlich erfolgen. Im Falle einer Stornierung durch den Vertragspartner, gelten folgende Stornierungsbedingungen:

  • Bei Stornierung bis einschließlich 15.02.2014 erstattet der Veranstalter 90% der Teilnahmegebühren
  • Bei Stornierung vom 16.02.2014 bis einschließlich 15.05.2014 erstattet der Veranstalter 50% der Teilnahmegebühren
  • Ab dem 16.05.2014 ist eine Stornierung nur noch unter Vorlage eines ärztlichen Attests zulässig, das bescheinigt, dass eine Teilnahme aus medizinischen Gründen nicht möglich ist. In diesem Fall erstattet der Veranstalter 10% der Teilnahmegebühren

(2) Die Erstattung der vorstehend genannten Erstattungsbeträge erfolgt binnen 30 Tagen nach Eingang der Stornierungserklärung beim Veranstalter.

§ 5 Höhere Gewalt

(1) Bei Ausfall oder Abbruch der Veranstaltung oder einzelner Etappen aufgrund höherer Gewalt (z.B. schlechtes Wetter) aus Gründen, die der Veranstalter nicht zu vertreten hat, wird der Veranstalter von seinen Leistungspflichten frei, und der Veranstalter haftet nicht für Schäden, die dem Vertragspartner bzw. den Teilnehmern aus diesem Grunde entstehen (z.B. Anreise- oder Übernachtungskosten).

(2) Im Falle örtlicher und/oder zeitlicher Verlegung der Veranstaltung oder einzelner Etappen aufgrund höherer Gewalt (z.B. schlechtes Wetter) aus Gründen, die der Veranstalter nicht zu vertreten hat, wird der Veranstalter von seinen Leistungspflichten frei, und der Veranstalter haftet nicht für Schäden, die dem Vertragspartner bzw. den Teilnehmern aus diesem Grunde entstehen (z.B. Anreise- oder Übernachtungskosten).

(3) Eine Erstattung der Teilnahmebeträge ist in den vorstehend unter § 5 (1) und (2) geschilderten Fällen ausgeschlossen. Bei örtlicher und/oder zeitlicher Verlegung ist der Vertragspartner bzw. die Teilnehmer zur Teilnahme an der neu festgelegten Veranstaltung berechtigt.

§ 6 Datenerhebung und - verwertung

Der sorgfältige Umgang mit persönlichen Informationen ist dem Veranstalter sehr wichtig. Bei der Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Teilnehmer hält sich der Veranstalter an die gesetzlichen Bestimmungen und schützt die Persönlichkeit und die Privatsphäre der Teilnehmer. Bei der Registrierung und Nutzung der vom Veranstalter angebotenen Dienste können personenbezogenen Daten erhoben, verarbeitet oder genutzt werden. Im Folgenden soll der Vertragspartner über den Umgang mit seinen Daten informiert werden. Der Vertragspartner kann dieses Dokument ausdrucken oder speichern, indem er die übliche Funktionalität seines Browsers (meist Datei / Speichern unter) nutzt.

(1) Allgemeines

  1. Verantwortliche Stelle

Verantwortliche Stelle für die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten im Sinne des § 3 Bundesdatenschutzgesetz ist die Delius Klasing Verlag GmbH, Siekerwall 21, D-33602 Bielefeld.

  1. Widerspruchsmöglichkeit

Sofern ein Teilnehmer der Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung Ihrer Daten durch den Veranstalter nach Maßgabe dieser Datenschutzbestimmung insgesamt oder für einzelne Maßnahmen widersprechen will, kann er seinen Widerspruch per E-Mail, Fax oder Brief an folgende Kontaktdaten senden: Ley Events GmbH, Johnsallee 62, 20148 Hamburg, info@ley-events.de, Fax: +49 (0)40 3197929-27

(2) Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten
Im Rahmen des Anmeldeprozesses und bei der Nutzung der Webseite kann eine Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen Daten erfolgen.

  1. Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind Angaben über sachliche oder persönliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person. Hierunter fallen vor allem Angaben, die Rückschlüsse auf die Identität der Teilnehmer ermöglichen, beispielsweise ihre Namen, ihre Telefonnummern, ihre Anschriften oder E-Mail-Adressen. Statistische Daten, die der Veranstalter beispielsweise bei einem Besuch seiner Webseite erhebt und die nicht direkt mit der Person des Vertragspartners in Verbindung gebracht werden können, fallen nicht unter den Begriff des personenbezogenen Datums.

  1. Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten

Der Schutz Ihrer Daten ist ein zentrales Anliegen des Veranstalters. Die personenbezogenen Daten der Teilnehmer werden an Dritte nur weitergegeben oder sonst übermittelt, wenn dies zum Zweck der Vertragsabwicklung oder Abrechnung erforderlich ist oder Sie zuvor eingewilligt haben. Die so weitergegebenen Daten dürfen von unseren Dienstleistern lediglich zur Erfüllung ihrer Aufgabe verwendet werden. Eine anderweitige Nutzung der Informationen ist nicht gestattet und erfolgt auch bei keinem der von uns betrauten Dienstleister.

(aa) Anmeldung
Die bei Anmeldung vom Vertragspartner angegebenen personenbezogenen Daten, werden gespeichert und nur zu Zwecken der Durchführung und Abwicklung der Veranstaltung verarbeitet. Dies gilt insbesondere für die zur Feststellung der Identität, zur Zahlungsabwicklung oder zwecks medizinischer Betreuung der Teilnehmer notwendigen Daten (§ 28 BundesdatenschutzG). Mit der Anmeldung willigt der Vertragspartner einer Speicherung der Daten zu diesem Zweck ein. Der Vertragspartner erklärt sich darüber hinaus mit der Verwendung der erhobenen personenbezogenen Daten für interne Marktforschungszwecke des Veranstalters einverstanden.

(bb) Weitergabe von Daten an Dritte
Eine Weitergabe der vom Veranstalter erhobenen Daten an Dritte erfolgt nur soweit dies im Rahmen des Vertragsschlusses bzw. der Vertragsabwicklung zwischen den Vertragsparteien erforderlich und gesetzlich zulässig ist oder der Vertragspartner in eine Übermittlung ausdrücklich eingewilligt hat. Im Übrigen werden die Daten des Vertragspartners nicht an Dritte weitergegeben. Der Vertragspartner willigt hiermit ein, dass

  • die erhobenen personenbezogenen Daten an Dritte zum Zweck der Zeitmessung, Erstellung der Ergebnislisten sowie der Einstellung dieser Listen ins Internet weitergegeben werden;
  • sein Name, Vorname, Geburtsjahr, Wohnort, seine Startnummer und seine Ergebnisse (Platzierungen und Zeiten) in allen veranstaltungsrelevanten Printmedien (Teilnehmerliste, Ergebnisliste etc.) und in allen elektronischen Medien wie dem Internet (z.B. soziale Medien, Online-Newsletter) veröffentlicht werden
  • seine bei Buchung des SMS Ergebnisdienstes angegebene Handynummer an Dritte weitergegeben wird, zum Zweck der Zusendung von SMS.
  1. Löschung von Daten

Eine Löschung der personenbezogenen Daten der Teilnehmer erfolgt, wenn sie einen Löschungsanspruch geltend gemacht hat und gesetzliche Aufbewahrungspflichten dem nicht entgegenstehen sowie, wenn die Daten zur Erfüllung des mit der Speicherung verfolgten Zwecks nicht mehr erforderlich sind oder wenn ihre Speicherung aus sonstigen gesetzlichen Gründen unzulässig ist.

(3) Zustimmung der Teilnehmer zur Datenerhebung-/verwertung und Freistellung
Der Vertragspartner sichert zu, sämtliche von ihm angemeldeten Personen über die Regelungen dieses § 6 informiert zu haben und dass diese dem Vorstehenden zugestimmt haben. Der Vertragspartner stellt den Veranstalter auf erstes Anfordern von sämtlichen Ansprüchen der von ihm angemeldeten Personen aufgrund des Vorstehenden frei und trägt sämtliche insoweit anfallenden Kosten (inklusive Kosten der Rechtsverteidigung).

§ 7 Haftung des Veranstalters

(1) Die Haftung des Veranstalters ist wie folgt begrenzt:

  1. Die Haftung des Veranstalters für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung des Veranstalters oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Veranstalters beruht, ist dem Grunde und der Höhe nach unbegrenzt.
  2. Für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Veranstalters beruht, haftet der Veranstalter ebenfalls dem Grunde und der Höhe nach unbegrenzt.
  3. Eine Haftung für Schäden, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruht, haftet der Veranstalter nicht, es sei denn, es handelt sich um Schäden aus der Verletzung von Kardinalpflichten. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung von Kardinalpflichten ist jedoch höhenmäßig beschränkt auf den Ersatz des bei Vertragsschluss vorhersehbaren und vertragstypischen Schadens. „Kardinalpflichten“ sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung ich regelmäßig vertrauen darf.

(2) Der Vertragspartner wird hiermit nochmals ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Veranstalter und/oder seine gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen nicht für Schäden haften, die nicht von ihnen zu vertreten sind. Dies gilt beispielsweise für Schäden, die durch Fehlverhalten/Fahrfehler anderer Fahrer verursacht werden oder die Tatsache, dass der Vertragspartner aufgrund gesetzlicher Vorschriften und/oder behördlicher Anordnungen an einer Teilnahme ganz oder teilweise gehindert sind.

(3) Die vorliegende Haftungsbegrenzung gilt ausdrücklich auch für verloren gegangene Wertgegenstände, Bekleidungsstücke und Ausrüstungsgegenstände und Schäden an den Fahrrädern, die während des Rücktransports entstehen.

§ 8 Haftung des Vertragspartners und Freistellung

(1) Der Vertragspartner wird hiermit nochmals ausdrücklich darauf hingewiesen, dass er für Schäden des Veranstalters oder Dritter (z.B. anderer Fahrer), dem jeweils Geschädigten gegenüber uneingeschränkt haftet, soweit der Vertragspartner diese zu vertreten hat, d.h. dem Vertragspartner Vorsatz oder Fahrlässigkeit zur Last fällt. Der Veranstalter empfiehlt den Abschluss einer Privathaftpflichtversicherung für diese Art von Veranstaltung.

(2) Der Vertragspartner verpflichtet sich hiermit, den Veranstalter und/oder die vom Veranstalter beauftragten Dritten („Freistellungsberechtigte“) von sämtlichen Ansprüchen Dritter vollumfänglich und auf erstes Anfordern freizustellen, die diese gegen den jeweils Freistellungsberechtigten im Zusammenhang mit den vom Vertragspartner verursachten Schäden geltend machen und sämtliche in diesem Zusammenhang anfallenden Kosten (inklusive Rechtsverteidigung) zu tragen.

§ 9 Sonstiges

(1) Mündliche Nebenabreden hierzu bestehen nicht. Ergänzungen und Abänderungen zum Teilnahmevertrag bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform (Email ausgeschlossen). Gleiches gilt für den Verzicht oder die Änderung der vorstehend beschriebenen Form.

(2) Sollten einzelne Bestimmungen des Teilnahmevertrages unwirksam sein oder werden oder sollte eine regelungsbedürftige Lücke bestehen, hat der Teilnahmevertrag im übrigen Bestand. Die Parteien werden nach Treu und Glauben Verhandlungen darüber führen, anstelle der unwirksamen oder fehlenden, diejenige wirksame Bestimmung zu vereinbaren, die dem dokumentierten Parteiwillen wirtschaftlich am nächsten kommt.

(3) Diese Vereinbarung unterliegt ausschließlich deutschem Recht.

Stand: 20.11.2013

DVD 2013
Die DVD zum Rennen
Der Mythos Craft BIKE Transalp hat auch im Jahr 2013 wieder internationale Weltklasseprofis sowie zahlreiche Amateurteams angelockt.

Jetzt vorbestellen...
BILDER 2013
Bilder des Rennens
Die Craft BIKE Transalp 2013 lieferte wieder unvergessliche Momente und tolle Bilder, die man nicht so schnell vergisst.



Zu den Bildern...
BIKE TRANSALP 2013
TRANSALP MAGAZIN
Gewaltig! Man muss sich die Eckdaten der Craft BIKE Transalp einfach mal auf der Zunge zergehen lassen. Acht Marathons am Stück mit im Schnitt 2500 Höhenmetern.


PDF: 6 MB (14 Seiten)...
BIKE IM ABO
Europas größtes Mountainbike-Magazin, bringt jeden Monat alles, was Mountainbiker interessiert: Tests und Technik ohne Fach-Chinesisch, Reviervorstellungen und Reisetipps, faszinierende Fotos und spannende Stories. Regelmäßig Fitness. Immer Fun.

Buchungsservice

PARTNER-EVENTS

Wir suchen dich

Teilnehmerfotos

SPONSOR A CHILD

Christoph Sauser, Weltmeister im Mountainbike-Marathon, und Songo eine Geschichte für sich. Informieren sie sich hier...
zum Info-Video...

Jetzt Fan werden